Paul Schiemann Seminar 2020

Das Baltikum in Europa.

Gemeinsame Geschichte – gemeinsame Zukunft

09.-16. August 2020

 

Odziena

Vietalvas pagasts

LV-5109 Lettland

Vorbehaltlich der Zusage von Fördermitteln des

Bundes

Vor über achthundert Jahren kamen deutsche Ritter, Missionare und Kaufleute nach "Livland". Und ihre Nachfahren, die Deutschbalten, sollten diese Region für knapp siebenhundert Jahre beherrschen, bis 1918-1920 die unabhängigen Republiken Estland und Lettland entstanden. Doch warum kamen die Deutschen damals? Wie lebten sie in diesen Jahrhunderten? Wie war das Verhältnis zu den Esten und Letten, die ja schon vor ihnen dort gelebt hatten und so viel mehr waren? Was hat das alles mit polnischen und schwedischen Königen und den russischen Zaren zu tun? Und wie ging die baltische Geschichte weiter, nachdem die Deutschbalten 1939-1941 das Land verließen?

Eine Woche lang werden wir auf einem zauberhaften Gutshof in Lettland zusammen acht Jahrhunderte gemeinsame Geschichte erkunden. Und abends tanzen. Nicht nur auf dem "Grünen Ball" am Abschlussabend.

Teilnehmer

Studierende aller Fachrichtungen von Hochschulen der EU und Russland, Schüler der Oberstufe ab 16 Jahren

 

Kurssprache

Deutsch

 

Kosten

100 € für Teilnehmer aus Deutschland und Westeuropa
50 € für Teilnehmer aus Estland, Lettland, Litauen und Russland
(für Mitglieder der CSG 5 € Nachlass)

 

Leistungen

Unterkunft, Verpflegung, Tagungsprogramm zzgl. Fahrkostenerstattung (bis 150€ aus Russland und Deutschland, bis 50€ aus Estland und Litauen, bis 30€ aus Lettland)


Fragen:

Viktorija Stadnika: v.stadnika.dbjw@deutsch-balten.de