Brücken zwischen Deutschland, Russland und dem Baltikum

"Wir sollten die Zukunft nie durch einen Mangel an Fantasie beleidigen" - diese eindrucksvolle Forderung richtete der aus dem Baltikum stammende Rüdiger Frhr. v. Fritsch, Deutscher Botschafter in Moskau 2014-2019 , beim Festakt in Lüneburg an die in der Ritterakademie Estland, Lettland, Litauen und den USA.


von links nach rechts: Björn Piibur, Ramunas Misiulis, Rüdiger von Fritsch, Inga Skujina, Ulrich Mädge, Thomas von Lüpke
vlnr: Björn Piibur, Ramunas Misiulis, Rüdiger v. Fritsch, Inga Skujina, Ulrich Mädge, Thomas v. Lüpke

Welch ein schönes Erlebnis, bei strahlendem Sonnenschein an diesem Wahlsonntag mit Vertretern aller Generationen die von einer Trompete begleitete Europahymne zu singen! Die Anwesenheit der Botschafter der Republiken Lettland und Litauen sowie des Gesandten der Republik Estland krönte den Abschluss der 72. Deutsch-Baltischen Kulturtage sowie des Baltischen Jugend- und Studentenkongresses 2021 und bot einen großartigen Rahmen für die Verabschiedung von Oberbürgermeister Ulrich Mädge, einem Freund der Deutsch-Balten, der nach 30 Jahren nicht erneut zur Wahl stand.


Rüdiger Freiherr von Fritsch mit Thomas von Lüpke
Rüdiger Frhr. v. Fritsch, Deutscher Botschafter in Moskau 2014-2019, mit Thomas v. Lüpke