Studium im Ausland lange vor ERASMUS

Erster Platz des D.A. Loeber-Studienpreis 2019 für Bastian Brombach



Die Jury hat getagt, die Sieger stehen fest: Fünf Studierende und DoktorandInnen werden mit dem diesjährigen D.A. Loeber-Studienpreis ausgezeichnet, den die Deutsch-Baltische Gesellschaft (DBGes) und das Deutsch-Baltische Jugendwerk (DBJW) gemeinsam für Arbeiten zum Baltikum in Geschichte oder Gegenwart vergeben. Den ersten Preis erhält Bastian Brombach für seine Arbeit zur Mobilität und sozialen Herkunft livländischer Studenten 1500-1560, zu der er auf dem DBGes-Bundestreffen am 18. Mai den Festvortrag halten wird. Die vier weiteren Preisträger stellen ihre Beiträge bereits am Freitagnachmittag auf der D.A. Loeber-Nachwuchstagung vor und zur Diskussion.

Beide Veranstaltungen finden jeweils um 15:30 im

Haus der Deutsch-Balten Herdweg 79 64285 Darmstadt

statt. Der Eintritt ist frei. Die Veranstalter danken der ENTEGA-Stiftung und der Sparkasse Darmstadt für die Spende der Preisgelder.


Weitere Informationen bei: info@deutsch-balten.de


Programm der D.A. Loeber-Nachwuchstagung am 17. Mai 2019:

15:30 Eröffnung durch den Bundesvorsitzenden der Deutsch-Baltischen Gesellschaft e.V., Dr. Christian von Boetticher

15:45-16:15 Frederieke Maria Schnack: Kulturtransfer und musikalische Netzwerke im Baltikum. Lebensstationen und Werk des Komponisten Johann Valentin Meder (1649-1719)

16:15-16:30 Kaffeepause

16:30-17:00 Lena-Marie Franke: Die Motive „Grab“ und „Friedhof“ in der deutschbaltischen Literatur des 20. Jahrhunderts am Beispiel von Werner Bergengruens Der Tod von Reval, Siegfried von Vegesacks Baltischer Tragödie sowie Gedichten von Gertrud von den Brincken

17:00-17:30 Laura Viktoria Potzuweit: Im Dienst des „nationalen Ganzen“. Die Erinnerungssymbole „Schlacht von Wenden“ und „Johan Laidoner“ als identitätsstiftende Konstruktionen im Selbstverständnis Estlands

17:30-18:00 Marcel Knorn: ETV+ als Mittel der estnischen Sprach(en)politik. Ein programmanalytischer Ansatz