Deutsche Botschaften posten Zitate aus Essay-Wettbewerb

Die deutschen Botschaften in Estland, Lettland und Litauen posten gleichzeitig Zitate aus dem diesjährigen internationalen Essaywettbewerb des DBJW (Deutsch Baltisches Jugendwerk). „Was bedeutet Europa für dich?“ hatte das DBJW im Sommer gefragt. Schülerinnen und Schüler aus Estland, Lettland und Litauen hatten in ihren Essays geantwortet und eine Auswahl davon haben die drei deutschen Botschaften in den baltischen Staaten jetzt auf ihren Facebook-Seiten gepostet.


„Mein Leben im nördlichsten der baltischen Staaten wäre in seiner jetzigen Form ohne die EU schlicht nicht vorstellbar“, schrieb der Sieger des Wettbewerbs Georg Tõnis-Rösel in seinem Aufsatz. Er besucht das Deutsche Gymnasium Tallinn (Tallinna Saksa Gümnaasium) und seine Eltern kommen ürsprunglisch aus Deutschland. Georg ist aber im estnischen Keila geboren und aufgewaschen. Neben ihm haben sich zahlreiche junge Menschen aus Estland, Lettland und Litauen in dem Wettbewerb engagiert.




Organisiert wurde der Wettbewerb von den Landesbüros des DBJW in Vilnius, Riga und Tartu. „Dieser erste Essaywettbewerb hatte so große Resonanz, dass wir ihn in Zukunft sicher fortsetzen werden“, sagt Rozīte Katrīna Spīča vom Landesbüro in Riga. „Es ist wunderbar, dass die Jugendlichen im Baltikum so gute Deutschkenntnisse haben, dass sie sich auf Deutsch ausdrücken können.“


Die drei deutschen Botschaften haben die Aktion aufgegriffen und nun Zitate der jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer in aufwändig gestalteter optischer Form veröffentlicht. Scrollt man beispielsweise durch die Facebook-Posts der deutschen Botschaft in Tallinn, so finden sich nicht nur die Zitate der Siegerinnen und Sieger, sondern auch von anderen, die mitgemacht haben. So etwa ein Zitat von Austėja Povilatitytė aus Litauen: „Wir kennen das Europa der Zukunft nicht, aber wir können es durch unsere heutigen Entscheidungen gestalten.“


Für die Landesbüros des DBJW ist die gemeinsame Aktion der drei Botschaften eine Bestätigung dafür, dass sie mit ihrem ersten Wettbewerb einen wichtigen Akzent gesetzt haben. „Ich bin unglaublich dankbar für diese tolle Zusammenarbeit und für die Möglichkeit, unseren Teilnehmern und Teilnehmerinnen eine derart professionelle Plattform bieten zu können“, sagt Lara Löser vom Landesbüro in Tartu.




Junge Menschen, die sich die Gedanken über die Bedeutung Europas machen – das ist wie gemacht für die Initative #europeunited, deren Hashtag auf den gestalteten Zitaten der Wettbewerbsteilnehmer und –teilnehmerinnen zu sehen ist. Europe united ist eine zivilgesellschaftliche Initiative, die sich für ein friedliches und demokratisches Zusammenleben in Europa einsetzt. So werden Bürgerinnen und Bürger Europas sichtbar, mit dem, was sie denken und für die Zukunft möchten. Das DBJW begrüßt solche Initiativen und sieht sich selbst als eine Organisation, die jungen Menschen in Europa eine Stimme geben will. Deshalb ist das Motto der diesjährigen internationalen Konferenz des DBJW, die im Oktober in Tallinn stattfinden wird: „Europe shall hear you“.


Mehr Informationen zur Konferenz des DJW in Tallinn vom 15.-17. Oktober 2021:

https://www.dbjw.deutsch-balten.de/tallinn


Die Facebook-Posts der Botschaften:

https://www.facebook.com/pg/DeutscheBotschaftTallinn/posts/

https://de-de.facebook.com/pg/DeutscheBotschaftRiga/posts/

https://www.facebook.com/pg/VokietijosambasadaVilniuje/posts/


Pressekontakt:

Jürgen Buch

j.buch.dbjw@deutsch-balten.de

+49 163 4102593